Vier Wochen süsses Nichtstun auf den Philippinen sind vorbei. Und der Wettbewerb war diesmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Familien.

Die Abreise vom Chindonan Island Resort ist unseren Gastgebern und uns gleichermassen schwergefallen. Dass vier lange Wochen doch so schnell vorüber gehen können! Lona und Miriam hatten Tränen in den Augen, als wir die letzte Banca-Fahrt von Chindonan nach Coron Town antraten. Wir haben einander zugewunken, bis wir die drei Dänen nur noch als Punkte am Horizont wahrnahmen. Wie werden wir Chindonan Island vermissen, die Ruhe, unser eigenes Cottage, das Vogelgezwitscher am Morgen, die Geckos am Abend, das feine Essen, hausgemachtes Brot, Amanda und Rebecca am singen, Spuckfische füttern am Morgen…

In Coron Town sind wir eine Nacht in Ralph’s Pensionhouse geblieben, einem Ort voller kitschiger Weihnachtsdekoration, aber für uns ein sauberes und direkt heimeliges Refugium von der lärmigen und schmutzigen Strassen. Heute Morgen früh brachte uns ein Bus zum Flughafen Busuanga, wo sich die Wartestunden nur träge dahinzogen. Unser Flug hatte drei Stunden Verspätung. Endlich in Manila eingetroffen, kostete uns der Flughafenwechsel nochmals zwei Stunden Zeit (wir kennen jetzt alle vier Flughäfen der Hauptstadt…) und nun sitzen wir in der Wartehalle vom Terminal 2 und bald geht es los nach Jakarta.

Auch ohne grosse Sprünge auf den Philippinen haben wir wieder einige Informationen zum Land gesammelt und unter Facts about Philippines zusammengefasst. Hinzu kamen auch wieder Fragen zu unserem Zivilstand, wobei es sicher noch einige mehr geworden wären, hätten wir nicht den ganzen Monat auf Chindonan Island verbracht.

Ausserdem steht der Gewinner von Win Philippines fest. Das Kilogramm Übergepäck kostet bei unserem Hinflug mit Zest Air 80 Pesos (ca. 2 CHF) und wir mussten für die beiden grossen Rucksäcke insgesamt für 11kg nachzahlen. Dies ergab einen Betrag von 985.60 Philippinischen Pesos inkl. Mehrwertsteuer. Dieser Schätzung kam Sonja S., Schwägerin von Miriams Brieffreundin Simone, mit der Schätzung von 1300 Pesos am nächsten. Ganz knapp vor der Familie Schneeberger aus Zofingen mit einer Schätzung von 1320 Pesos. Gratulation an Sonja und liebe Grüsse an unseren Sartorius-Ciesla-Fanclub in Deutschland :-)! Ein philippinisches Überraschungspaket wird in Indonesien auf die Post gebracht, das Postbüro in Coron Town sah wenig vertrauenerweckend aus, nachdem wir unsere Postkarten nur mit mulmigen Gefühl abgegeben hatten und richtig insistieren mussten, dass diese sofort abgestempelt werden.

Auf den Philippinen haben wir uns richtig ausgeruht und sind nun wieder voller „Reisehunger“ auf die grosse weite Welt!

Indonesien – wir kommen! Miriam y Patrick

5 Kommentare
  1. Danny
    Danny sagte:

    Wie ich gelesen habe hat euch das Nichtstun auf den Philippinen gefallen. Könnt mir ehrlich auch besseres vorstellen, als im Büro irgendwelchen Terminen nachzurennen. Dann geniesst mal schön Indonesien. Ich bin überzeugt auch auf Java findet Ihr schöne Orte (zum Beispiel Pandangaran) ums zu geniessen. Viel Spass unterwegs. Danny

  2. yo
    yo sagte:

    …meine frage bei den facts of philippines… wer von euch beiden hat diese interessante sms zugeschickt bekommen;-)? haben wir was verpasst;-)? *g* tolle bilder – danke:)!!!

  3. myp
    myp sagte:

    Nein, nein, so eine SMS haben wir selbstverständlich NICHT bekommen, es war nur ein fiktives Beispiel, um euch möglichst viele Abkürzungen zu demonstrieren ;-)!

  4. myp
    myp sagte:

    Liebe Sonja, das Paket mit deinem Wettbewerbsgewinn haben wir in Yogyakarta, Indonesien, zur Post gebracht. Gemäss Auskunft sollte es innert den nächsten 2 Wochen mit Air Mail bei dir ankommen. Da wäre ja mal etwas anderes, die Pakete aus China haben mehr als 2 Monate gedauert!

  5. Sonja
    Sonja sagte:

    Hallo ihr zwei!
    Ich bin ja so gespannt! Sobald es da ist lasse ich es euch wissen!Mal sehen ob die Indonesische Post recht behält!
    Ich hoffe ihr habt eure kleine Gripee wieder auskuriert und die Beine funktionieren wieder, so das ihr nun die nächsten Tage und den Jahreswechsel genießen könnt!
    Ganz viele liebe Grüße auch von Familie Ciesla!Wir denken oft an euch!
    Alles liebe Sonja
    P.S. An Silvester gibt es Raclette mit echtem Schweizer Käse von euch!Bin sehr gespannt wie er schmeckt!

Kommentare sind deaktiviert.