Amazonas Regenwald, Andenhochland mit verschneiten Vulkangipfeln, tropische Küste mit kilometerlangen Sandstränden und die Inselwelt der Galapagos: Ecuadors Reichtum liegt in seiner Vielfalt sowohl natürlicher wie auch kultureller Art.

Zusammen mit den USA, China, Australien oder Brasilien gehört Ecuador zu den Ländern mit der höchsten Biodiversität. Ecuador ist mit 9.2 Arten pro km2 sogar das Land mit der höchsten Artenvielfalt pro Quadratkilometer. Diese und weitere Fakten haben wir wieder zusammengefasst unter Our Facts about Ecuador.

Weniger vielfältig waren unsere Busfahrten in Ecuador. Wir selber hätten mit viel mehr Busstunden gerechnet, doch dank unseren Freunden in Cuenca, Guayaquil sowie in Quito und Region kamen wir öfters in den Genuss von komfortablen Autotransporten statt langwierigen Busfahrten. So sind wir vom Grenzübergang von Peru bis zum Grenzübergang nach Kolumbien nur gerade auf 37.25 Stunden Busfahrt gekommen. Am nächsten lag damit Miriams Freundin Daniela mit ihrer Schätzung von 37 Stunden Busfahrt. Gratulation! Ein Geschenk vom Handwerksmarkt in Otavalo ist bereits zur Gewinnerin von Win Ecuador in die Schweiz unterwegs: ein Pullover aus Alpaka-Wolle und eine Kette aus Naturmaterialien.

Umso vielfältiger hingegen waren in Ecuador die Fragen nach unserem Zivilstand. Bereits in den ersten sechs Tagen zählten wir sieben Fragen, ob wir verheiratet sind. Schliesslich sind wir in dem Monat Ecuador auf 12 Fragen gekommen. Und hätten wir nicht relativ isoliert so viel Zeit auf den Galapagos-Inseln verbracht, wären es sicher noch mehr geworden :-). Momentan käme Duy mit seiner Schätzung von 58,5 (seine Begründung: in Japan stellen einige Leute vielleicht nur eine halbe Frage!) dem aktuellen Stand von 59 am nächsten. Doch es liegen ja noch einige Reisewochen vor uns.

Ecuador hat uns wahnsinnig gut gefallen und wir wissen schon heute, dass wir eines Tages wieder zurückkehren wollen, um erneut unsere Freunde zu besuchen und um noch viel mehr von dieser Vielfalt kennen zu lernen!

Miriam y Patrick

1 Kommentar
  1. myp
    myp sagte:

    Ein neuer Rekord: unser 4,5kg-Paket aus Ecuador (Poststelle Santa Clara in Quito) brauchte nur 9 Tage bis in die Schweiz! Somit ist der Alpaka-Pulli für Daniela sicher noch vor dem Wintereinbruch in Zofingen! Que bien!
    Saludos, Miriam y Patrick

Kommentare sind deaktiviert.