Fakten Philippinen

Ausgegeben
Einen Riss in Patricks Jeans haben wir in Coron Town von einem Mann mit Nähmaschine flicken lassen für 30 Philippinische Pesos, nicht einmal 1 CHF.
Und 2.5 dl philippinischer Ginebra-Rum kostet 25 Pesos.

Verdient
Eine Lehrkraft verdient pro Monat um die 6000 Pesos (ca. 150 CHF).

Unterstützt
Die im Ausland lebenden Filippinos unterstützen ihre Familien im Heimatland mit so viel Geld, wie die halbe philippinische Aussenwirtschaft umsetzt. Der „Export“ von Arbeitskräften ist also ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, ohne den der Lebensstandard im Land einiges niedriger wäre.

Gezählt
Grundformation: rechte Hand als Faust
Eins = kleiner Finger gestreckt
Zwei = kleiner Finger und Ringfinger gestreckt
Drei = kleiner Finger, Ring- und Mittelfinger gestreckt
Vier = kleiner Finger, Ring-, Mittelfinger und Zeigefinger gestreckt
Fünf = alle Finger gestreckt
Grundformation: rechte Hand bleibt mit fünf Fingern gestreckt, linke Hand kommt als Faust dazu
Sechs = kleiner Finger gestreckt
Sieben = kleiner Finger und Ringfinger gestreckt
Acht = kleiner Finger, Ring- und Mittelfinger gestreckt
Neun = kleiner Finger, Ring-, Mittelfinger und Zeigefinger gestreckt
Zehn = beide Hände mit allen Fingern gestreckt

Gelernt
Mabuhay (Hallo / Willkommen / Prost), o-o (ja), hindi (nein), salamat (Danke), masarat (lecker, fein für Essen), arau („go away“ für aufdringliche Verkäufer oder Bettler), isaba („one more!“ als Ausruf der Filippinos beim Boxkampf), salaga (wirklich? Verstanden!)

Englisch
Von der ersten Klasse an wird auf den Philippinen Englisch unterrichtet. Mit Englisch kann man sich also generell sehr gut verständigen.

Getextet
Die Filippinos sind Weltmeister im SMS schreiben. Pro Tag werden auf den Philippinen so viel SMS versendet wie in ganz Europa zusammen.

Abgekürzt
Mit den begrenzten Zeichen von SMS hat sich ein ganz eigenes Englisch entwickelt voller Abkürzungen. Zum Beispiel: GUD AM QT. HW R U? M TOY 24/7 – HHOK. IB MLA, CAN I C U L8R 2NYT? G2GN, PTXTB. B4N, ILU. Übersetzung „Good am (morning) cutie. How are you? I am thinking of you 24 hours every day, 7 days a week (= all the time). Haha, only kidding. I am in Manila, can I see you later tonight? I got to go now, please text me back. Bye for now, I love you.

Amerikanisch
Wer eine weisse Haut hat, wird auf den Philippinen „American“ genannt. Da nützt jede Erklärung nichts, dass man nicht aus den USA, sondern aus Europa stammt.

Verkehrt
In Europa ist eine gebräunte Haut ein Zeichen von Gesundheit, Chic und Schönheit. Auf den Philippinen wie in den meisten asiatischen Ländern hingegen gilt: je bleicher, umso schöner. Statt Bräunungscreme sind die Drogerien voller Produkte mit „Whitening Effect“. Bleichgesicht Miriam erntet natürlich Komplimente ohne Ende. Verkehrte Welt!

Gegessen
Lapu-Lapu (Barsch), Pitik (Rocklobster) und viele andere Fischgerichte, philippinischer Kaviar (Salat aus Algen), Skyflakes (Art Keks/Knäckebrot), Cashew-Nüsse aus Palawan, tropische Früchte wie Pomelo, Ananas, Wassermelone, Banane sowie beste Mango der Welt!

Getrunken
Chindonan-Quellwasser, Mango-Shake, San Miguel Bier. Ginebra-Rum, welcher mit Cola gemixt sämtliche Kohlensäure innert Sekunden auslöscht.

Getestet
Gar nichts, ein Monat ohne Mc Donalds ist überstanden! Nicht dass es den nicht geben würde auf den Philippinen, aber wir haben die Hauptstadt und die touristischen Center gemieden wie der Teufel das Weihwasser!

Jederzeit wieder!
Weg vom grossen Trubel der Touristendestinationen und weiterhin Unterkünfte auf Inseln, die von Ausländern verwaltet werden wie das Chindonan Island Resort.

Nächstes Mal anders!
Bei der Einreise erhält man ein kostenloses Touristenvisa für 21 Tage. Wir sind jedoch 30 Tage im Land geblieben und mussten unsere Visa somit verlängern. Dies kann man für wenig Geld direkt bei Einreise am Flughafen tun, doch wir hatten zu dem Zeitpunkt keine Philippinischen Pesos dabei. Also muss man sich an ein Immigration Office in grösseren Städten wenden. Wir wollten jedoch nicht extra deswegen von Chindonan weg und haben Lona und Per unsere Pässe nach Manila mitgenommen. Die Kosten für die Visaverlängerung beliefen sich so auf über 100CHF pro Person, d.h. für uns für 10 weiteren Tage bis zum Weiterflug nach Indonesien, obwohl wir jetzt eigentlich bis Ende Januar im Land bleiben können. Nächstes Mal würden wir die Visaverlängerung für nicht die Hälfte des Geldes sogleich am Flughafen am Tag der Ankunft abwickeln.

Gewonnen „Win Philippines“: Sonja S. -> ein philippinisches Überraschungspaket wird in Indonesien abgeschickt

Anzahl Fragen ob wir verheiratet sind: 6

Zwischenstand „Win-Win“: 22