Frohe Weihnachten aus Katanoi

Heute ist Heiligabend und uns ist bei 30°C nicht so recht weihnachtlich-besinnlich zumute. Daran können auch die paar Thais mit Weihnachtsmann-Mützen oder die Leuchtdekoration des grossen Hotels nichts ändern.

Den Tag haben wir so verbracht, wie fast jeden Tag in den vergangenen zwei Wochen: zu Hause in unserer Villa vom Katanoi Resort gefrühstückt (Toast mit Butter und Konfitüre und dazu frische Passionsfrucht, Ananas, Mango, Bananen) und dann auf zum Strand. Der heutige Tag war noch einmal richtig heiss und im «kühlen» Meereswasser (29°C – genau meine Temperatur) konnten wir uns richtig lange austoben, schnorcheln und von den Wellen zurück zum Strand tragen lassen.

Den kleinen Lenny, der Junge des Kokosnuss-Verkäufers am Strand, mit dem die Zwillinge oft gespielt hatten, werden wir vermissen. Oder auch das fröhliche Gesicht von Assya, der Sarong-Verkäuferin am Strand, die sich jeden Tag ein paar Minuten zu uns gesetzt hat zum Plaudern. Am Strand von Katanoi haben wir auch eine andere junge Reise-Familie kennengelernt und uns fortan fast täglich dort getroffen: Katya, Vladimir und die 2-jährige Mascha aus Russland. Sie sind fünf Monate in Asien unterwegs.

Mittags ging es auf einen letzten Abstecher zur Piraten-Bar. Diese eindrückliche Location, die Krebs-Jagd auf den Felsen und vor allem die «Piraten-Crew» wird auch den Zwillingen sicher in Erinnerung bleiben.

Schliesslich noch eine letzte Schwimmrunde im Pool des Katanoi Resort. Nicola hat hier in den vergangenen Tagen schwimmen gelernt und wenn auch noch im Freestyle-Hundeschwumm schafft er eine ganze Länge alleine. Darauf haben wir sogleich mit einer frischen Kokosnuss angestossen!

Am Abend gab es bei uns statt Fondue Chinoise im Kreise der grösseren Familie dieses Jahr zu viert noch einmal ein richtig feines Thai-Essen mit Spicy Papaya Salad, Tom Ka Gae, grünem Curry und – nicht typisch Thai – Burger für die Jungs in unserem Lieblings-Restaurant vor Ort, im Ta Restaurant. Patrick genoss dazu sein letztes Chang-Bier, Alexis einen frischen Wassermelonen-Shake, Nicola eine Kokosnuss und ich einen frischen Ananas-Shake. Das Ta Restaurant ist ein Familienbetrieb und die Zwillinge wurden vom ersten Tag an ins Herz geschlossen. Sie durften in die Küche schauen und waren auch heute wieder im ganzen Lokal unterwegs zum «Chabis mache». Wir waren die einzigen Gäste, da im Bucht-dominierenden Katathani-Resort ein Christmas Dinner stattfand. Die Strassen von Katanoi waren wie leer gefegt am Weihnachtsabend.

Und das ganz ohne Weihnachtsbaum oder grosse Bescherung. Das ging auch mit den Kindern sehr gut und ohne Diskussion. Und wir als Eltern finden es eigentlich ganz gut, für einmal dem Konsumrausch rund um Weihnachten entkommen zu sein. Unser aller Wunsch geht sowieso mit diesem Familien-Reiseabenteuer in Erfüllung und Geschenke haben wir von unseren Liebsten reichlich in Form von allerlei Unterstützung und Anteilnahme hierzu bekommen.

Heiligabend ist unser letzter Abend in Thailand. Für morgen ist der Wecker früh gestellt, um 5 Uhr holt uns das Taxi ab und bringt uns an den Flughafen von Phuket, der ganz im Norden und damit am anderen Ende der Insel liegt. Mit Air Asia fliegen wir eine Stunde (diesmal wohl ohne On Board Entertainment, da ein Billig-Flug) nach Kuala Lumpur. Danach beginnt das richtige Reisen, wir werden während drei Wochen in Malaysia unterwegs sein und jeweils spontan entscheiden, wohin es am nächsten Tag geht oder eben bleiben, wo es uns gerade gefällt.

Ganz spontan haben wir übrigens noch etwas Weiteres gebucht für ein paar Tage. Bevor wir am 18. Januar nach Neuseeland fliegen, werden wir noch einen kurzen Abstecher in ein anderes Land machen. Wenn wir schon so in der Nähe sind ;-)! Dazu und zur übrigen Reiseplanung bald mehr hier im Blog.

In Thailand auf Phuket und besonders in «unserer» Bucht Katanoi hat es uns allen sehr gut gefallen, wir würden gerne wieder einmal hierher zurückkehren!

Frohe Weihnachten, ihr Lieben zu Hause und überall auf der Welt! Herzlichst und Tschüss aus Thailand: Miriam Patrick Nicola Alexis

1 Antwort
  1. Maria Roten
    Maria Roten says:

    So schön , hoffe es geht euch allen gut?
    Aber so wie es auf den Fotos aussieht , ist meine Frage überflüssig :-))
    Finde euren Blog genial und sehr interessant.
    Ganz liebe Grüsse
    Maria

Kommentare sind deaktiviert.