Grüsse aus Moskau

Die Reise hat begonnen! Mit Air Berlin und Sibirian Airlines (210 CHF für uns beide) sind wir am Samstag um beinahe Mitternacht in Moskau angekommen. Mit einer wahnsinnigen Hitze, furchtbar stickig und vor allem kyrillisch empfängt uns die russische Hauptstadt.

Am Flughafen spricht keiner Englisch, die Fragen vom Zollbeamten bleiben unbeantwortet. Zum Glück werden wir trotzdem ins Land gelassen. Und sogar unsere Rucksäcke finden wir auf dem gigantischen Gepäckband, bei dem die Gepäckstücke von vier verschiedenen Flügen ihre Runden drehen. Wir wimmeln auch die aufdringlichen Taxifahrer ab und schaffen es bis zum Aeroexpress, der uns ins Stadtzentrum bringt. Nach einer Metrofahrt und einem Fussmarsch erreichen wir unser Hostel müde und verschwitzt knapp vor Mitternacht. Direkt vor unserem Zimmerfenster wird zwar gerade die Strasse neu geteert und gewalzt – was man halt so macht Samstagnacht – aber wir schlafen trotzdem wie die Engel, Oropax und Seidenschlafsack sei Dank.

Unsere Unterkunft, das Moscow Home Hostel liegt zentral und ist für Moskauer Verhältnisse sehr günstig (35EURO pro Nacht pro Person) und beschert uns erste interessante Begegnungen mit anderen Reisenden aus Spanien, Holland und sogar Russen! Überhaupt scheinen die meisten Touristen in Moskau Russen zu sein.

Die Konversation mit Russen ist im Alltag nicht einfach, weil sie kaum eine Fremdsprache sprechen. Auch touristische Attraktionen sind kaum in einer anderen Sprache als Russisch erklärt und das Personal ist betont schroff und spricht ausschliesslich Russisch. Zum Glück kann Patrick kyrillisch lesen und der Russisch-Riegel kommt gut zum Einsatz so erreichen wir trotzdem immer unser Ziel!

So viel Unpolitisches über Moskau wie momentan liest man ja selten in den europäischen Medien: seit 130 Jahren war es nicht mehr so heiss und trocken in Russland. Und wir können es nur bestätigen: bei annähernd 40°C im Schatten hängt eine Smogglocke über der Stadt und von den Torf- und Waldbränden ausserhalb liegt immer ein leichter Brandgeruch in der sonst schon stickigen Luft. Sogar Miriam hat rund um die Uhr Schweissperlen auf der Stirn – und das will was heissen! Patrick schwitzt literweise. Jeder von uns trinkt 3-4 Liter Wasser (und Patrick noch Bier) am Tag und trotzdem müssen wir kaum mehr als zwei Mal aufs Klo.

Moskau hat ein paar schöne Plätze, allem voran natürlich der Kreml und der rote Platz mit den prunkvollen Kathedralen mit den berühmten Kuppeltürmen, die bei Sonnenschein in ihrem ganzen goldenen Glanz erstrahlen. Auch einige Parks gibt es, die zwar durch die aktuelle Hitzeperiode völlig ausgedörrt sind, aber der typische Moskauer geht scheinbar sowieso lieber in die Vergnügungsparks als ins Grüne oder wenn ins Grüne, dann gleich aus der Stadt hinaus. Das können wir irgendwie gut verstehen!

Dimitri oder Vladimir haben wir nicht gesehen, dafür aber deutsche Prominenz: der Fussballprofi Kevin Kurani, der eben von Schalke04 zu Dynamo Moskau gewechselt hat für ein paar Millionen.

In Moskau möchten wir aber auch bei kühleren Temperaturen nicht länger bleiben und erst recht nicht wohnen. Oder vielleicht höchstens temporär für ein paar Milliönchen wie der Herr Kurani… Wir freuen uns auf die Weiterreise ins Landesinnere, in wenigen Stunden geht es los mit der 4tägigen Zugfahrt nach Irkutsk in Sibirien. Hoffen wir nur, unser Abteil lässt sich irgendwie kühlen!

бис Балд Мирям Патрик (was auf Russisch so viel heisst wie: bis bald, Miriam Patrick)

11 Kommentare
  1. Annelies (Mami)
    Annelies (Mami) says:

    Tolle Fotos hab ihr gemacht und gute Komentare! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass junge Russen sehr gerne mit Ausländern in Kontakt kommen um ihr Englisch zu praktizieren. Leute in meinem Alter, können leider keine Fremdsprachen.
    Ich wünsche euch eine gute Weiterreise.
    Liebe Grüsse

  2. Caro
    Caro says:

    Sooo cool! Ich tauche in die Welt des Reisens ein während ich eure Zeilen lese und eure Bilder bewundere!
    Freue mich über jeden neuen Post, der die grosse, weite Welt ins Büro bringt!

    Meine Erfahrung in St.Petersburg betreffend betont schroffem Personal: winzige Russisch-Kenntnisse haben ihre winzigen Englisch-Kenntnisse hervor gelockt. Ausserdem immer freundlich lächeln und ihr habt ja euren Flachmann 🙂

  3. Diana
    Diana says:

    Na,
    da habt ihr beiden Moskau ja schön im Jahrhundertsommer erwischt, gratulation! 😉 Ich hoffe, Sibirien bringt euch ein wenig Abkühlung….
    Miriam, ich danke Dir sehr für Deinen Brief und ich wollte Dir nur sagen, dass ich dich bzw. euch sehr gerne und auch mittels dieses Blogs auf eurer Weltreise begleite. Einen guten Start und ganz viel Spaß noch!

  4. yo
    yo says:

    …toll, einfach toll die ersten eindrücke und berichte von euch zu lesen:)!!! bin froh, seid ihr gut angekommen und kann’s kaum erwarten neues von euch zu hören:)!!! kann es immer noch nicht fassen dass ihr weg seid – boah, geniesst es einfach, und viel spass im zug:)!!! hoffentlich wird euer a… nicht so platt nach der langen zugreise;-) danke für’s teilen der bilder – einfach genial:)!!!

    *knuddelwuddel*

  5. Debi
    Debi says:

    Hallo ihr beiden!
    Wow, die Fotos aus Moskau sind toll! Freue mich schon auf die nächsten! Geniesst es ganz fest!!! Alles liebe und viele tolle erlebnisse!
    Liebe Grüsse Debi

  6. Salomé
    Salomé says:

    Hallo zäme,
    das war ja wort-wörtlich ein heisser Auftakt Eurer Reise. Danke für den spannenden Bericht und hoffentlich übersteht Ihr die Zugfahrt gut.. Liebe Grüsse aus der wieder eher kühlen Schweiz 🙂 Salomé

  7. Miriam
    Miriam says:

    Vielen Dank für eure Kommentare, so schreiben und publizieren wir doch gerne noch mehr!

    Liebe Grüsse aus einem Hotel irgendwo in Irkutsk, wo niemand auch nur ein Wort Fremdsprache spricht und wo nebenan grad ein kitschiges Hochzeitsfest zu Modern Talking-Musik statt findet 🙂

  8. Tim
    Tim says:

    hallo miriam & patrick

    danke vöumou för das tolle zögföteli, do han i sehr freud gha!

    liebi grüess
    tim (ond natürli vo mine öutere)

    ps: e5623e5436e636ed5r563ex35ser23se535saxf BVNY>éGJ

Kommentare sind deaktiviert.