Drei Wochen haben wir in Südafrika verbracht und ungefähr drei Stunden in Swasiland. Eine kleine Zusammenfassung unserer Fakten über diese spannenden Länder.

In Südafrika trifft die erste und die dritte Welt aufeinander. Die mehrheitlich weisse Bevölkerung wohnt hinter hohen Schutzmauern, Stacheldraht und Elektrozäunen, an Strassenkreuzungen bieten Schwarze den wartenden Autos Zeitungen, Früchte und Gemüse oder selbst gebastelte Souvenirs an. Die Kriminalität Südafrikas ist in den weltweiten Medien immer ein Thema, doch ausser bei unserer Ankunft in Johannesburg haben wir uns in Südafrika nirgendwo unsicher gefühlt. Weitere persönlichen Eindrücke von uns zu Land und Leute findet ihr auf Our Facts about South Africa.
Wir behalten Südafrika mit den Gedanken an die prägende Geschichte, die sich vermischenden Kulturen und Lebensstile, die atemberaubenden Landschaften und die grossartige Tierwelt in unserem Herzen!

Durch den kurzen Abstecher nach Swasiland zieren nun zwei Ausreisestempel Südafrikas unseren Pass und somit haben wir zwei Gewinner von Win South Africa. Den Ausreisestempel für nach Swasiland bekamen wir um 12:35 Uhr, wodurch Miriams Brieffreundin Diana mit ihrer Schätzung von 12:00 Uhr am nächsten liegt, den Ausreisestempel nach Namibia bekamen wir am Flughafen um 10:59 Uhr, was Simon mit dem edlen Nachnamen zum zweiten Gewinner macht mit seiner Schätzung von 10:56 Uhr. Gratulation! Für Diana bringen wir ein afrikanisches Schmuckstück aus Naturmaterialien mit nach Hause, welches dann mit dem nächsten Brief in den Norden Deutschlands verschickt wird. Für Simon müssen wir uns noch etwas ausdenken, denn er ist selber gerade auf eine Weltreise aufgebrochen und kehrt erst nächsten Sommer wieder in die Schweiz zurück. Irgendetwas afrikanisches wird in der Schweiz auf dich warten, Simon.

Uns hat Südafrika neugierig gemacht, noch mehr vom schwarzen Kontinent kennenzulernen und zum Beispiel Mosambik, Tansania, Zimbabwe, Sambia und Kenia zu bereisen. Ein eigener fahrbarer Untersatz wäre dafür jedoch die Voraussetzung.
Bevor wir uns aber von weiteren Reisedestinationen träumen, lernen wir nun erst einmal noch Namibia kennen. Unser letztes Reiseland auf unserer Welttournee. Ja, das Ende naht.

Auf ein Wiedersehen mit Südafrika und nun auf einen krönenden Abschluss in Namibia!

Miriam y Patrick

1 Kommentar
  1. myp
    myp sagte:

    Nachtrag zum zweiten „Win South Africa“-Gewinner Simon:

    Ein richtiger Mann sollte ja bekanntlich:

    – einen Baum pflanzen
    – eine Reise tun
    – ein Haus bauen
    – ein Kind zeugen

    -> wobei die Reihenfolge hier unwesentlich ist ;-).

    Eine Reise tut Simon gerade (momentan in den USA, bald weiter nach Mexiko und Kolumbien), beim Häuserbau weiss Simon als Architekt sicher besser Bescheid und für Nachwuchsfragen ist er in besten anderen Händen :-).

    Aber: wir helfen beim Punkt „einen Baum pflanzen“. Aus der Namib-Wüste bringen wir das nötige Material mit, das schon lange Trockenzeiten überstanden hat und ruhig noch ein weiteres Jahr warten kann, bis Simon von seiner Weltreise zurückkehrt und mit dem Bewässern beginnen kann. Das ganze Material wird aufbewahrt in einer recycling-Schachtel aus Elefanten-Dung, Dünger wird also auch gleich mitgeliefert.

    Viel Spass! Miriam y Patrick

Kommentare sind deaktiviert.